Die Besten im Westen

U12 Volleyballerinnen des ASC Betra sind Bezirksmeister West / 

U18 Volleyballerinnen erreichen den 4. Platz

 

 

Eine erneut hoch souveräne Leistung lieferten die beiden Betraer U12-Mädels Enni und Nele Baur bei der Bezirksendrunde ab. Wie bereits in den Qualifikationsturnieren konnten sämtliche Spiele gewonnen werden. In den beiden ersten Endrundenspielen gab es zwei deutlich Siege gegen die TSG Tübingen und den SV Holzgerlingen II. Auch im letzten Gruppenspiel gegen den TV Rottenburg, welches von ansehnlichen Ballwechseln geprägt war, konnte ein deutliches Ergebnis erspielt werden. Mit einem Sieg im Halbfinale gegen den TSV Gärtringen traf man im Endspiel erneut auf den Vorrundengegner aus Rottenburg. Der lange Turniertag war den Akteurinnen nicht anzumerken, so wurden auch im Finale ansehnlichste Volleyballspielzüge gezeigt, der mit einem Sieg für den  ASC Betra gekrönt wurde.

 

Keine drei Jahre nachdem erstmals eine Betraer Jugendvolleyballmannschaft ein Verbandsrundenspiel absolvierte, konnte schon ein Meistertitel im Jugendbereich errungen werden. Auf diese Entwicklung ist sicherlich nicht nur die Vereinsführung sehr stolz. 

Die beiden Finalmannschaften sowie die drittplatzierte Mannschaft aus Holzgerlingen vertreten nun den Bezirk West bei den Württembergischen Meisterschaften, welche am 15.02. in Möckmühl ausgetragen werden.

 

Nicht ganz so erfolgreich aber dennoch zufrieden mit dem Ausgang der Bezirksmeisterschaft sind die U18 Volleyballerinnen. Als zweitplatzierter der Bezirksstaffel 1 qualifizierte sich der ASC Betra für das Bezirksfinale in Burladingen. Die beiden Vorrundenspiele gegen den SV Böblingen (25:19 25:13) und den VfL Oberjettingen (23:25 25:10 15:12) wurden gewonnen. In einem spannenden Halbfinale über drei Sätze gegen den VC Nagold hatte der ASC nur knapp das Nachsehen (24:26 25:22 16:18). Nicht vorteilhaft war sicherlich auch der verletzungsbedingte Ausfall zweier Spielerinnen. Im anschließenden Spiel um den dritten Platz hieß der Gegner erneut VfL Oberjettingen. Mit der etwas bessere Ausdauer konnte der VfL das Spiel für sich entscheiden (16:25 20:25).

Für den ASC spielten: Hannah Baur, Anna Burkert, Rosalie Dorner, Sofia Fassnacht, Jana Hellstern, Jasmin Ruopp, Hannah Vetter und Valentina Weber.